Ohne aufwändiges Bohren und Stemmen
dauerhaft trockene Mauern
und das garantiert !

Nasse Wände, Schimmel und schwarze Flecken
sind Vergangenheit!

%

Erfolgsquote, die wir jederzeit belegen können.

SOMMERAKTION

Kostenlose Begutachtung mit Feuchtigkeitsmessung bei Ihnen vor Ort

23 Jahre Erfahrung

Wir verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Mauerentfeuchtung mit impulsgebenden Verfahren. Vertrauen Sie auf unsere Kompetenz und überzeugen Sie sich von den Vorteilen eines Systems, das ohne aufwändige Bauarbeiten zu einer dauerhaften Abtrocknung des Mauerwerks führt.

Unser Ziel ist Ihr Erfolg

Unser zentrales Ziel ist die dauerhafte Trockenlegung von Gebäuden. Wir produzieren und vertreiben impulsgebende Mauertrocknungstechnik, kontrollieren und begleiten Sie über den gesamten Zeitraum des Abtrocknungsprozesses.
Auf uns können Sie sich verlassen, ohne ein Risiko einzugehen, denn wir garantieren den Abtrocknungserfolg!

maßgeschneideter service

Wir bieten die Möglichkeit einer Vor-Ort-Begutachtung mit Feuchtmessungen. Diese ist Grundvoraussetzung für die Auswahl zum Einsatz der nachhaltigen Technik. Unseren Kunden bieten wir eine umfassende Beratung und Betreuung, eine herausragende Technik und einen maßgeschneiderten Service.

Woher kommt die Feuchtigkeit?

Feuchtigkeit von außen

  • als Grundwasser, wenn der Wasserspiegel über die Oberkante des Kellerfußbodens steigt
  • als Hangwasser, wenn seitlich drückendes Wasser die Hangwände, auf Grund auch fehlender oder veralteter Horizontalsperren und Drainagen, durchdringt.

Feuchtigkeit in Folgen von Bauschäden

  • über undichte Dächer, defekte Leitungen
  • über die Raumluft, wenn der Luftaustausch nicht gewährleistet ist
  • durch Temperaturunterschiede, wenn sich Luftfeuchtigkeit an kalten Mauern niederschlägt

Feuchtigkeit über Kapillaren im Baustoff

  • durch die Oberflächenspannung des Wassers, gekoppelt mit elektromagnetischer Sogwirkung: Wasser kann durch diesen Effekt
    – entgegen der Schwerkraft – in den Kapillaren zwischen einem und fünf Zentimeter pro Jahr nach oben steigen.

Bauphysik

Ursachen und Gefahren von feuchtem Mauerwerk

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Mauerfeuchtigkeit zu einem immer größeren Problem entwickelt.
Statistiken belegen, dass jedes fünfte Haus nass ist. Einfluss darauf genommen hat der Mensch selbst, denn die Art zu bauen und die verwendeten Baustoffe haben sich stark verändert. Die Ofenheizung mit ihrer optimalen Luftzirkulation gehört ebenso der Vergangenheit an wie Fenster, die Luft durchlassen. So kann im Haus auftretende Feuchtigkeit nicht mehr in ausreichendem Maße auf natürlichem Weg abgeleitet werden. Aufsteigende Nässe beeinträchtigt nicht nur die Bausubstanz, sondern auch die Lebensqualität des Menschen in erheblichem Ausmaß. Nicht alle Ursachen können durch einfache Reparaturen, wie zum Beispiel durch den Austausch eines defekten Rohres,
behoben werden. Sind herkömmliche Methoden erschöpft, muss die Ursache fachmännisch beseitigt werden.

Schutz der Keller-AußenMauern inkl. Drainage

Wenn Feuchtigkeit von der Seite ins Mauerwerk eindringt (z.B drückendes Hangwasser bei
Keller-Außenwänden), ist auch der Einsatz einer Vertikalabdichtung samt Drainage unbedingt nötig. Wird die Vertikalabdichtung alleine eingesetzt, führt dies nur in den seltensten Fällen zum Erfolg, denn bei rund 80% der Fälle dringt die Feuchtigkeit nicht von der Seite,sondern durch die Kapillarwirkung von unten nach oben ins Mauerwerk ein.

Schutz der Keller-AußenMauern inkl. Drainage

Wenn Feuchtigkeit von der Seite ins Mauerwerk eindringt (z.B drückendes Hangwasser bei
Keller-Außenwänden), ist auch der Einsatz einer Vertikalabdichtung samt Drainage unbedingt nötig. Wird die Vertikalabdichtung alleine eingesetzt, führt dies nur in den seltensten Fällen zum Erfolg, denn bei rund 80% der Fälle dringt die Feuchtigkeit nicht von der Seite,sondern durch die Kapillarwirkung von unten nach oben ins Mauerwerk ein.

In zwei Schritten zum trockenen Haus

So funktionierts:

Schritt 1: Die Infrarot-Trockenlegung

Sind alle Maßnahmen (Vertikalabdichtung) ergriffen, um dem Wasser keinen Zugang mehr zum Mauerwerk zu ermöglichen, bleibt immer noch abzuwarten, bis die bereits vorhandene Feuchtigkeit abgetrocknet ist, ehe weiter saniert werden kann.

Der Infrarottrockner erzeugt ein spezielles Infrarot mit einer Wellenlänge, die besonders gut vom Wasser in Wärme umgewandelt wird.
Das Wasser an der Oberfläche verdunstet und entweicht in die Raumluft. Es kann durch ein geöffnetes Fenster nach außen transportiert werden. Aus der Tiefe der Wand zieht die Feuchtigkeit zur Wandoberfläche nach und verdunstet dort ebenfalls.
Die Wand trocknet gründlich durch, Mikroorganismen wie Schimmelpilzen wird die Lebensgrundlage entzogen.

r

ANMERKUNG

Die Infrarot-Trockenlegung wird nur bei sehr hoher Mauerfeuchtigkeit zur raschen Vortrocknung eingesetzt.
Liegen keine überhöhten Feuchtigkeitswerte vor, so reicht die elektronische Sperre (Schritt 2) völlig aus, um mit einer erfolgreichen und nachhaltigen Trockenlegung Ihres Mauerweks zu beginnen.

Schritt 2: Installation der Elektronischen Sperre

Allgemein bekannt ist, dass sich Körper mit der gleichen elektrischen Ladung (Magneteffekt) abstoßen und mit unterschiedlicher dagegen anziehen. Wassermoleküle haben einen diplocharakter, deren positive und negative Ladung sich normalerweise im Gleichgewicht befinden.

Unsere Technik erzeugt ein künstliches Feld und bewirkt eine Bewegung der im Mauerwerk befindlichen Wassermoleküle hin zum immer elektrisch negativ geladenen Erdboden. Die elektronische Sperre sorgt dafür, dass dieser Zustand dauerhaft beibehalten wird und in den Kapillaren des Mauerwerks keine Feuchtigkeit mehr aufsteigen kann. Zum Betrieb dieser elektronischen Sperre wird lediglich ein Stromanschluss an einem passenden Platz benötigt. Der Verbrauch liegt bei 4,25 W/h (weniger als eine Glühbirne).
Das entspricht Stromkosten in weniger als einem Euro pro Monat.

Die elektronische Sperre: Kleines Ding – große Wirkung!

Damit es trocken bleibt, setzen wir die elektronische Sperre ein.

Das passiert in Ihrem Haus:

Fachmännische Bestandsaufnahme

Mittels speziellem Luftfeuchte-Messgerät zeigen wir den Ist-Stand der relativen Luftfeuchtigkeit sowie der Raumtemperatur an. Damit wird der Schadensbereich eingegrenzt.

Diagnose und Dokumentation

Nur wenn bekannt ist, woher die Feuchtigkeit kommt, kann wirksam und mit den passenden Mitteln zielgerecht dagegen vorgegangen werden.

Lösungsansätze besprechen

Auf der Grundlage der Messergebnisse berät Sie unser Kundendienst ausführlich zu den erforderlichen Maßnahmen und zeigt Ihnen Lösungsansätze für die Trockenlegung auf.

Installation & Inbetriebnahme

Entsprechend Ihrem Auftrag installiert unser Service-Ingenieur die maßgeschneiderte Technik in Ihrem Gebäude. Unkompliziert, unauffällig und ohne Schmutzbelastung.

Feuchtigkeits-Basismessung

Nach Inbetriebnahme wird aus dem Mauerwerk Bohrmehl lt. ÖNORM 3355-1 entnommen und mit einem DARR-Messgerät die Gewichtsprozente der Feuchtigkeit im Mauerwerk bestimmt.

Feuchtigkeits-Kontrollmessung

Die Ergebnisse der jährlichen Kontrollmessungen an jeweils den gleichen Stellen werden in das Messprotokoll zum Nachweis der Feuchtigkeitsreduktion eingetragen.

Garantie-Urkunde

Nach erfolgreicher Abtrocknung erhalten Sie Ihre Garantieurkunde für trockenes Mauerwerk. Damit beginnt der Prozess der Trockenlegung, der spätestens nach drei Jahren abgeschlossen ist.

Trocken nach 36 Monaten

Nach spätestens 36 Monaten ist Ihr Mauerwerk trocken und kann nun von Grund auf saniert werden. So haben Sie lange Zeit Freude an strahlend schönem Putz.

FAQ

Mit welcher Senderfrequenz arbeitet die elektronische Sperre?

Der kroatische Physiker Nikola Tesla fand anfangs des 20. Jahrhunderts heraus, dass mit jedem Blitz auch Radiowellen extrem niedriger Frequenz ausgestrahlt werden, die nahezu widerstandslos in die Erde ein- und durch sie hindurch dringen können. Damit hatte er die elektromagnetische Resonanzfrequenz der Erde entdeckt.

Wissenschaftliche Anerkennung fand dieser Effekt erst viel später. Der deutsche Physiker Prof. Dr. W. O. Schumann von der Technischen Universität München entdeckte 1952 diese Frequenz eher durch Zufall, als er für seine Studenten Übungsaufgaben zur Elektrizitätslehre stellte. Durch grobe Überschlagsrechnung bestimmte Schumann die Frequenz damals auf etwa 10 Hertz.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Schumann-Frequenz in exakter Resonanz mit der Gehirnfrequenz des Menschen und aller Säugetiere ist. Dieses Signal wurde von der NASA, von Prof. Persinger, Prof. R. Wever und dem Biophysiker Dr. Wolfgang Ludwig, unabhängig voneinander, als „biologisches Normal“ erkannt, ohne das der Mensch nicht auskommen kann. Messungen an freiwilligen Versuchspersonen zeigten, dass der Mensch diese Signale braucht. Viele Menschen reagieren mit gesteigertem Wohlbefinden, und damit auch erhöhter Konzentrationsfähigkeit.

Was sind die Besonderheiten der elektronischen Sperre?
  • Funktions-LED
  • Überspannungsschutz
  • Betriebsstundenzähler
  • Fix verbundene Antenne
  • Schlagfestes Gehäuse
  • Umgebungstemperatur -40 bis +80°C
  • CE-Prüfsiegel
  • EMV-geprüft
  • Sendefrequenz von 7,83 Hz
Welche Vorteile hat die elektronische Sperre?
  • Ganz ohne Schmutz
  • Geringer Platzbedarf
  • Keine versteckten Kosten oder Nebenwirkungen
  • Schnelle Amortisation und lebenslange Wirkung
  • Ohne Eingriffe in die Bausubstanz des Gebäudes
  • Keine Strahlung
  • Kein Elektrosmog
Wie groß ist die elektronische Sperre (technische Daten)?
  • Gerätemaße (BxHxT): 200 x 150 x 70-40 mm
  • Gewicht: max. 1 kg
  • Stromverbrauch: 4,25 Wh
  • Betriebsspannung: 230 V˜, 50 Hz
Wo wird die elektronische Sperre montiert?

Die HAUS-TROCKEN.COM-Technik wird oberhalb der Feuchtegrenze im Innern des Gebäudes installiert. Dabei wird nicht mehr Platz beansprucht, als für einen Schuhkarton nötig ist. Es werden keine Veränderungen am Bauwerk vorgenommen.

Wie hoch ist die Schmutzbelastung bei der Installation?

Im Unterschied zu den meisten anderen Entfeuchtungsverfahren sind keine Bauarbeiten am Haus erforderlich. Es wird nicht gestemmt, gegraben oder gesägt. Die Materialproben zur Feststellung des Feuchtigkeitsgrades im Mauerwerk stellen keinen Engriff in die Bausubstanz dar und können vernachlässigt werden. So kommt die HAUS-TROCKEN.COM-Technik gänzlich ohne Schmutzbelastung in Ihrem Gebäude aus.

Entsteht durch die Installation eine statische Belastung am Bauwerk?

Besonders bei älteren Bauten kann es problematisch sein, das Fundament aufzugraben, da in der Regel vorab keine verlässlichen Aussagen zur Beschaffenheit der unterirdischen Mauern getroffen werden können. Umfangreiche Ausschachtungen, Bohrungen usw. können die Statik eines Gebäudes derart beeinträchtigen, dass es unter Umständen zu Rissbildungen kommt.

Diese Gefahr besteht bei der HAUS-TROCKEN.COM-Technik nicht, denn bei uns erfolgt kein Eingriff in die Bausubstanz Ihres Gebäudes.

Welche Nebenaufwendung sind mit der Trockenlegung verbunden?

Bei manchen Verfahren zur Trockenlegung sind vom Eigentümer/Auftraggeber zusätzliche Aufwendungen zur Vorbereitung der Baustelle erforderlich. Auch das Wiederherstellen der durch den Eingriff betroffenen Wände sowie ggf. von Außenanlagen des Hauses schlägt zu Buche.

Bei der Nutzung der HAUS-TROCKEN.COM-Technik wird nichts beschädigt. Sie sparen viel Zeit, die sonst für Renovierungsmaßnahmen erforderlich ist, und vor allem sparen Sie Geld.

Wo erfolgt die Installation und Inbetriebnahme?

An zentraler Stelle im Haus, in der Regel oberhalb des Bereichs der Schädigung durch aufsteigende Feuchtigkeit, wird die Trockentechnik installiert. Dafür wird lediglich eine Stromzufuhr über eine geerdete 230V-Steckdose benötigt. Anschließend erfolgt die Justierung durch unseren Service-Ingenieur, der alle erforderlichen Einstellungen vornimmt. Weitere Wartungsarbeiten sind nicht erforderlich.

Was wird bei der Basismessung festgestellt?

Ein geprüfter Techniker – Service-Ingenieur – misst dabei die Mauerfeuchtigkeit an mehreren Stellen in Ihrem Haus. Diese Angaben werden sorgfältig protokolliert, denn sie stellen den Vergleichswert dar, anhand dessen später die Wirksamkeit der Methode überprüft werden kann.

Das am häufigsten verwendete Verfahren zur Messung des Wassergehalts von Materialproben ist die gravimetrische Methode (DARR-Wäge-Trocknung). Der Wassergehalt der Materialprobe wird dabei durch den Gewichtsverlust beim Trocknen bestimmt.

Die Vorgehensweise bei der Entnahme der Probe und der Trocknungsprozedur ist als Referenzmethode anerkannt. Vorteile dieser Methode sind die hohe Genauigkeit, die Sie mit keiner anderen Messtechnik erreichen.

Was passiert bei der Kontrollmessung?

Nach Ablauf eines Jahres und nach zwei Jahren erfolgen Kontrollmessungen an den gleichen Stellen, wie bei der Basismessung. Eine Auswertung dieser Daten gibt Auskunft über den Fortschritt der Entfeuchtung Ihres Hauses.

Die Kontrollmessungen und die Schlussmessung erfolgen nach demselben Prinzip wie die Basismessung.

Wann erfolgt die Schlussmessung?

Spätestens nach 36 Monate überprüfen wir abschließend den Trocknungsgrad Ihres Hauses. In der Regel wird unser Service-Ingenieur Ihnen danach bestätigen können, dass die aufsteigende Feuchtigkeit aus Ihrem Haus wirkungsvoll verbannt wurde.

Doch auch darüber hinaus können Sie die Technik von HAUS-TROCKEN.COM wartungsfrei über viele Jahre weiter verwenden, so dass auch in der Folgezeit aufsteigende Nässe keine Chance mehr hat, Ihre Bausubstanz zu schädigen.

Was wird bei der ersten Schadensdiagnose festgestellt?

Da die konkreten Bedingungen in jedem Haus unterschiedlich sind und wir von HAUS-TROCKEN.COM großen Wert darauf legen, unseren Kunden eine maßgeschneiderte individuelle Lösung zu bieten, besteht der erste Schritt stets in einer fachmännischen Untersuchung der Feuchtigkeitsschäden an Ihrem Haus durch einen ausgebildeten technischen Berater.

Was versteht man unter aufsteigender Mauerfeuchtigkeit?

Bodenfeuchtigkeit, auch Erdfeuchte genannt, steigt entgegen der Schwerkraft in den feinen Kanälen (Kapillaren) poröser Baustoffe wie Ziegel, Naturstein und Mörtel auf, wenn keine wirksame Horizontalsperre vorhanden bzw. diese nicht mehr funktionsfähig ist. Aufsteigende Feuchtigkeit wird daher kapillare Mauerfeuchtigkeit genannt.

Sollten Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen jederzeit Rede und Antwort. Wir sind für Sie da, damit es auch bei Ihnen trocken wird. Garantiert!

Martin Moritz

Geschäftsleitung und Vertrieb

3 + 6 =

Anschrift

Einigkeitsstraße 4
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mobil

+43 (0) 676 419 39 69

E-Mail

info@haus-trocken.com

7 + 4 =

Anschrift

Einigkeitsstraße 4
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mobil

+43 (0) 676 419 39 69

E-Mail

info@haus-trocken.com